Play
15. Juli "Die wichtigste Option"
dr. Joachim Heisel am 15.07.2020

play_arrow
Play

14. Juli "Unruhig ist unser Herz"
Dr. Joachim Heisel am 14.07.2020

play_arrow
Play

13. Juli "Keine Angst, das Leben zu verpassen"
Dr. Joachim Heisel am 13.07.2020

play_arrow
Play

12. Juli "Traumbild"
Dr. Joachim Heisel am 12.07.2020

play_arrow
Play

11. Juli "Ihr Männer ..."
dr. Joachim Heisel am 11.07.2020

play_arrow
Play

Mein aktueller Blog

BETEN
11.07.2020

Beten ist Gespräch mit Gott. Jedes Gespräch und jede Beziehung lebt vom Austausch. Als ich einmal mit der Frau eines Freundes sprach, sagte sie mir, dass ihr Mann nach einem Streit tagelang nicht mehr mit ihr sprach. Das hat diese Beziehung natürlich sehr belastet. Wenn das ein Dauerzustand wird, dann hat eine solche Beziehung keine Zukunft. Bei vielen gescheiterten Ehen wird auch oft berichtet, dass sich die Eheleute nicht mehr zugehört haben.

SELIG DIE ARMEN IM GEISTE
04.07.2020

Vom ersten öffentlichen Auftreten Jesu als Prophet des kommenden Gottesreiches berichten uns die Apostel Matthäus und Lukas. .Nach dem Sprachgebrauch des Neuen Testaments ist hierbei Gottesreich gleichbedeutend mit Himmelreich (griech. Basileia thou theou) Es ist die sogenannte Bergpredigt, die gewissermaßen das „Regierungsprogramm“ des kommenden Reiches Gottes darstellt (Mt 5,3-12 ; Lk 6, 20 – 25).:

UNSERE ANGST
29.06.2020

Angst ist zunächst einmal ein negativ besetztes Gefühl. Aber Angst warnt uns auch vor Gefahr. Wir haben Angst davor, über die Strasse zu gehen, ohne vorher nach links und rechts zu schauen. Und wir halten unsere Kinder dazu an, es zu tun. Wir tragen jetzt Gesichtsmasken und halten voneinander Abstand aus Angst vor Ansteckung.

LOCKERUNGEN
24.06.2020

Freiwillig gezwungen haben wir uns von Corona fesseln lassen müssen. Wir haben in der Zeit Gehorsam und Verzicht gelernt, aber dürfen jetzt Freuden erleben, die wir sonst nicht gehabt hätten. Motto: Gehabte Schmerzen hab ich gern (Wilhelm Busch 1832-1908). Noch stehen wir auf nicht absehbare Zeit weiter unter den Corona-Gesetzen, die aber u.U. vor allem lokal wieder verschärft werden können. Aber der Mensch lebt vom Gegensatz. Wenn es ein paar Tage geregnet hat, freut er sich, wenn endlich wieder die Sonne scheint. In einem heißen Sommer führen ein paar kühlere Tage zu Freude und Erleichterung. So ist es auch mit den Lockerungen nach den Corona-Beschränkungen. Wir freuen uns über einen Besuch im Biergarten oder im Museum, weil er lange Zeit nicht möglich war. Jetzt genießen wir es, dass das soziale Leben wieder in Schwung kommt, denn es ist nicht gut, wenn der Mensch allein ist (Gn 2,18). Besuche und Treffen sind auch in größerem Rahmen wieder möglich. Es…

HERZ ZEIGEN
19.06.2020

Heute feiert die Kirche das Fest des Herzens Jesu. In der christlichen Mystik spielt das Herz Jesu eine besondere Rolle. Im Evangelium des Johannes heißt es nach dem Tod Jesu am Kreuz: „Einer der Soldaten stieß mit der Lanze in seine Seite und sogleich floss Blut und Wasser daraus. Und der es gesehen hat, hat es bezeugt und sein Zeugnis ist wahr. Und er weiß, dass er Wahres berichtet, damit auch ihr glaubt (Joh 19,32-35)“. - Der dies bezeugt, der Apostel Johannes, ist der gleiche, der beim Abschiedsmahl Jesu an seiner Seite ruhte und seinem Herzen nahe stand. Leonardo da Vinci (1452-1519) hat diese Szene in seinem weltberühmten Gemälde im Kloster Santa Maria delle Grazie in Mailand aus dem Jahr 1495 so bewegend dargestellt und Andy Warhol hat es in die moderne Pop-Kultur übersetzt .

BLINDER FLECK
14.06.2020

Im Zusammenhang mit dem Tod von George Floyd ist viel die Rede gewesen von Trauer und Wut. Trauer, auch öffentliche Trauer und Empörung ist sicher die richtige Antwort aber Wut hat etwas Zerstörerisches, Unkontrolliertes, dem Hass nahe. Dank dem Appell von George Floyds Bruder an die Demonstranten haben gewaltsame Ausschreitungen und blinde Wut nicht noch mehr Unheil angerichtet. Eine solch weltweite Trauer wie jetzt gab es in den USA und in der ganzen Welt nur beim gewaltsamen Tod von Martin Luther King 1929-1968) und J:F. Kennedy.

Play
Radiobeitrag zur Dankbarkeit

play_arrow
Play