10. April "Die Liebe macht nicht bitter"
Dr. Joachim Heisel am 10.04.2021

Play

Dr. Joachim Heisel am 09.04.2021

Play

Dr. Joachim Heisel am 08.04.2021

Play

Dr. Joachim Heisel am 07.04.2021

Play

Dr. Joachim Heisel am 06.04.2021

Play

Mein aktueller Blog

SEGNEN
10.04.2021

Derzeit gibt es zwischen einigen katholischen deutschen Bischöfen und dem Vatikan eine Auseinandersetzung um die kirchliche Segnung homosexueller Paare. Wieviele wirklich eine kirchliche Segnung wünschen ist unklar. Jedenfalls handelt es sich innerhalb der Kirche um eine kleine Randgruppe.

IDEAL
09.04.2021

Sogar diejenigen, die auf das Christentum verzichtet haben und es angreifen, folgen in ihrem Innersten immer noch dem christlichen Ideal, denn bisher konnten weder ihre Subtilität noch die Begeisterung ihres Herzens ein höheres Ideal des Menschen und der Tugend schaffen als das von ihm gegebene Ideal Christus.

WER KÜMMERT SICH?
07.04.2021

Dienstag in der Karwoche. Ein wunderschöner Frühlingstag am Tegernsee. Oben auf einem Felsensporn die Riedersteinkapelle. Ich gehe die Stufen des Kreuzwegs mit den vierzehn Stationen bis zur Kapelle bergan, mit mir zwei junge Familien mit den Grosseltern. Die Mutter ruft nach ihrem kleinen Sohn Simon. Wir sind gerade an der 5. Station: Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen. - Ich sage zu der Mutter: „Hier sind wir an der Station von Simon“. „Ja" sagt sie, "aber ich kenne mich in der Geschichte nicht so gut aus“ -und lächelt.

AUFERSTEHUNG
03.04.2021

Der Sohn eines protestantischen Pfarrers und vehemente Kritiker des Christentums Friedrich Nietzsche (1844-1900) sagte „“Die Christen müssten mir erlöster aussehen. Bessere Lieder müssten sie mir singen, wenn ich an ihren Erlöser glauben sollte." Die Christen sprachen ihm zuviel von Kreuz und Leid. Aber es ist überhaupt nicht besonders christlich, dauernd von den negativen Seiten des Lebens zu sprechen.

UNSER KARFREITAG
02.04.2021

In seinem Buch „Auf Christus schauen“ sagt Benedikt XVI.: „Gott verlangt einen Vorschuss an Vertrauen von uns. Er sagt uns: ich weiß, du verstehst mich jetzt nicht. Aber traue mir doch; glaube mir doch, dass ich gut bin, und wage es, von diesem Vertrauen her zu leben. Dann wirst du entdecken, dass hinter deinem Leid, hinter dem Schweren deines Lebens sich eine Liebe verbirgt. Dann wirst du erkennen, dass ich gerade so, dir Gutes getan habe. Es gibt viele Beispiele von Heiligen und großen Menschen, die dieses Vertrauen gewagt haben und die so gerade im größten Dunkel das wahre Glück gefunden haben – für sich und für viele andere“.

NICHT VOM BROT ALLEIN
31.03.2021

Der Hunger geht über das tägliche materielle Brot und das, was der Mensch zum Leben und Überleben braucht, hinaus. „Es gibt viele Menschen auf der Welt, die verzweifelt nach einem Stück Brot verlangen, aber es gibt noch viel mehr, die sich verzweifelt nach einem Stück Liebe sehnen. (…) Es gibt einen Hunger nach Liebe und genauso gibt es einen Hunger nach Gott.“ (Mutter Teresa)

Radiobeitrag zur Dankbarkeit

Play