Play
21. November "Zufälle"
Dr. Joachim Heisel am 21.11.2019

play_arrow
Play

20. November "Magst du mich?"
Dr. Joachim Heisel am 20.11.2019

play_arrow
Play

19. November "Getsemani"
Dr. Joachim Heisel am 19.11.2019

play_arrow
Play

18. November "Das wirkliche Jesuskind"
Dr. Joachim Heisel am 18.11.2019

play_arrow
Play

17. November "Was wir sind"
Dr. Joachim Heisel am 17.11.2019

play_arrow
Play

Mein aktueller Blog

FEUER UND GLUT
17.11.2019

Einsamkeit, sich einsam fühlen ist nicht bloß ein Gefühl von alten Menschen. Nach einer Studie an amerikanischen Universitäten fühlen sich Studenten häufig einsam. Sie kommen in eine fremde Stadt, kennen niemanden und sind hohen Anforderungen ausgesetzt. Sie suchen nach Freundschaft. Ein Format, das sich immer mehr breit macht, nennt sich Freundschaft plus. Es besteht darin, Freundschaften zu unterhalten, die gleichzeitig sexuellen Austausch einschließen, allerdings ohne weitere Bindung als Bedingung. In Japan verabreden sich junge Männer, die sich einsam fühlen mit jungen Frauen gegen Honorar zu einem Gespräch in einem Cafe. Der junge Mann erzählt von seinem Alltag, seinen Plänen und Erlebnissen. Nach einer Stunde trennen sich die beiden wieder. In einem Interview äußerte ein junger Mann, er könne sich bei seinem stressigen Job keine andere Art der Beziehung leisten.

MASSHALTEN
12.11.2019

Spätestens seit dem Bangen vor der Klimakatastrophe wissen wir, dass wir über unsere Verhältnisse leben. Wir haben sozusagen auf Pump gelebt wie man salopp sagt. Wir haben nicht Maß gehalten. In der klassischen Tugendlehre, die auf Aristoteles zurückgeht, ist die Tugend des Maßes neben den Tugenden der Klugheit, der Gerechtigkeit und der Stärke eine der vier Haupttugenden, die der Mensch leben soll, damit sein Leben gelingt. Im Maßhalten weiß der Mensch alles an die richtige Stelle in seinem Leben zu setzen. Alles mit Maß, heißt es, sonst gerät das Leben aus den Fugen. Wer zuviel arbeitet, gefährdet seine Gesundheit und seine Beziehungen. Wer zuviel isst und trinkt, riskiert bleibende Gesundheitsschäden und eine geringere Lebenserwartung. In einer Zeitschrift las ich von einer jungen Frau aus den USA. Sie hatte ein Verfahren entwickelt, bei dem man mit nur einem Tropfen Blut mehrere hundert Laborparameter erhalten kann. Sie hatte damit eine Milliarde Dollar verdient.…

JEDEN GRASHALM LIEBEN
07.11.2019

Bei einem Besuch bei einer Familie, von der ich dachte, dass sie im Kern noch christlich wäre, kamen wir auf das Thema Dankbarkeit zu sprechen. Ich hatte schon früher bemerkt, dass sie kein Tischgebet mehr sprachen. So traute ich mich, zu sagen, dass es wichtig wäre, ein Dankgebet zu den Mahlzeiten zu sprechen. Dadurch könnten die Eltern indirekt darauf verweisen, dass die Speisen auf dem Tisch nicht nur Frucht ihrer Arbeit und Bemühung sind, sondern dass es noch einen anderen Adressaten für einen Dank gäbe. Das könne die Eltern insofern entlasten als sie nicht allein stehen mit ihrer Verantwortung für die Familie. Darauf sagte der Familienvater, das könne er nicht, weil er nicht an Gott glaube. Er könne auch allen Menschen gegenüber dankbar sein, ohne an Gott zu glauben. Mag sein, dass er das kann, aber in seinem Leben entsteht ein Hohlraum, den er nicht füllen kann, wenn er für alles Mögliche dankbar ist aber nicht für die Welt und für sein Leben. Und auch seine…

TOD UND LEBEN
02.11.2019

Im November feiern wir eine Vielzahl von Gedenktagen. Da sind zunächst Allerheiligen und Allerseelen am 1. und 2. November, an denen wir das christliche Andenken an unsere verstorbenen Angehörigen mit Gottesdiensten, Gebeten und und Besuchen auf den Friedhöfen begehen. Gleichzeitig erinnert uns die Kirche daran, dass wir weiter in Gemeinschaft mit unseren Verstorbenen stehen und in unseren Gebeten mit ihnen in Verbindung treten können.

DER HERR SIEHT DAS HERZ
28.10.2019

Wenn wir irgendwo in einen Raum oder ein öffentliches Verkehrsmittel eintreten, kommen wir augenblicklich in eine Beziehung zu diesen Menschen. Wenn wir z.B. in ein Kaufhaus eintreten, wird jede Verkäuferin, jeder Verkäufer augenblicklich darüber nachdenken, ob wir wohl bei ihm oder ihr etwas kaufen werden oder ob wir uns an den Kollegen oder die Kollegin wenden werden. Das alles spielt sich in Bruchteilen von Sekunden ab. Wir beurteilen die Menschen unserer Umgebung auf Grund unserer äußeren Eindrücke. Doch was in ihrem Inneren vorgeht wissen wir meist nicht.