15. Juni "Gottes Ebenbild"
Dr. Joachim Heisel am 15.06.2021

Play

Dr. Joachim Heisel am 14.06.2021

Play

Dr. Joachim Heisel am 13.06.2021

Play

Dr. Joachim Heisel am 12.06.2021

Play

Dr. Joachim Heisel am 11.06.2021

Play

Mein aktueller Blog

GESEGNETES LEBEN
15.06.2021

In der christlichen Familie haben sich bis heute Segensbräuche erhalten. So zeichnen Eltern ihren Kindern vor dem Schlafengehen, vor dem Verlassen des Hauses oder vor wichtigen Lebensabschnitten ein Kreuz auf die Stirn. Damit erneuern die Eltern jedesmal den Taufsegen. Sie empfehlen ihr Kind dem Schutz Gottes. Die Sorge um ein Kind ist bei Krankheit besonders groß. Durch die Segnung wird es der schützenden und heilenden Hand Gottes anvertraut. Oft haben Eltern den Wunsch, ihrem Sohn, ihrer Tochter am Beginn des Berufslebens, beim Weggang aus dem Elternhaus, am Beginn des Studiums und in ähnlichen Fällen den Segen Gottes zuzusprechen. Das Segnen ist also nicht nur ein christliches Ritual zwischen Eltern und ihren kleinen Kindern, sondern auch unter Erwachsenen: bei Ehepaaren, zwischen Freunden, zwischen Eltern und ihren erwachsenen Söhnen und Töchtern. Wir Menschen sind berufen, einander zu segnen. Wir können aber auch Orte und Gegenstände des Alltags segnen, z. B. die Wohnung…

DIENERIN GOTTES
12.06.2021

Kloster Reutberg bei Sachsenham liegt auf einem sanften Moränenhügel im oberbayerischen Voralpenland, bei Föhn sieht man in der Ferne die ganze Alpenkette. Der Dreiklang Kloster mit Kirche, See und Bergen ist hier perfekt. Eine Brauerei mit Bierstüberl gehört auch noch dazu.

BEWAHRE UNS
11.06.2021

Gott bewahre uns

STARK
09.06.2021

Dieser Tage fand ein Gedenkgottesdienst für Bischof Johann Baptist Sproll (1870-1949) in Anwesenheit der Bischöfe Gebhard Fürst von Rottenburg und Bertram Meier von Augsburg sowie des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann an seinem letzten Zufluchtsort Ursberg statt. Dorthin hatte sich Bischof Sproll vor der Verfolgung durch das Nazi-Regime von 1941 bis 1945 geflüchtet. Von Anfang an hatte Bischof Sproll auf die Unvereinbarkeit der Nazi-Ideologie mit der christlichen Religion hingewiesen. Nach der Vertreibung aus seinem Bistum Rottenburg war er zur Tatenlosigkeit verurteilt, hat jedoch immer wieder standhaft und unbeugsam Stellung gegen das Regime bezogen. Sein Wahlspruch als Bischof lautete „Fortiter in fide“ ( Stark im Glauben). Bischof Bertram sagte in seiner Predigt: „Bischof Sproll nahm in seiner Kritik von Anfang an kein Blatt vor den Mund. Er verurteilte die NS-Ideologie bei Veranstaltungen mit bis zu 20000 Teilnehmern als…

LASS DIE WELT HINEIN
05.06.2021

Unser Gebet kann darin bestehen, dass wir unsere Arbeit, unseren Alltag, uns selbst und die Menschen um uns in Verbindung mit Gott bringen. Das hat auch Jesus getan, wenn er in seinen Gleichnissen vom Gras auf dem Feld, von den Menschen, die einen Turm oder eine Scheune bauen oder von den Frauen, die im Haushalt arbeiten, zu den Menschen gesprochen hat oder wenn er gesagt hat: Betrachtet die Vögel am Himmel. Sie säen nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie (Mt 6,25). Lassen wir die Welt in uns hinein und bringen sie vor Gott.

GEHEIMNIS, DAS ICH BIN
04.06.2021

Immerfort empfange ich mich aus deiner Hand.

Radiobeitrag zur Dankbarkeit

Play